BVSD Kongress

Der BVSD-Kongress ist eine jährliche Veranstaltung, die die aktuellen berufspolitischen Entwicklungen in der ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit chronischen Schmerzen in den Mittelpunkt stellt.

Das Kongresskonzept enthält verschiedene Workshops zu berufspolitischen Themen der Schmerz- und Palliativmedizin und Diskussionsrunden mit Vertretern aus der Bundespolitik, dem Ministerium, der Selbstverwaltung und den Kostenträgern.

Der BVSD-Kongress richtet sich an alle schmerztherapeutisch und palliativmedizinisch tätigen Ärztinnen und Ärzte, psychologischen Psychotherapeuten/innen und berufspolitisch Interessierte.

11. BVSD Kongress

AKTUELLE MITTEILUNG:

Auch der BVSD-Kongress ist von den aktuellen Entwicklungen und Anstrengung zur Eindämmung von SARS-CoV-2 weltweiten Auswirkungen betroffen. Der BVSD-Vorstand hat sich deshalb dazu entschlossen, den 11. BVSD-Kongress zu verschieben. Der BVSD-Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten für das große Engagement in der Vorbereitung des geplanten BVSD-Kongresses und wird zu einem späteren Zeitpunkt erneut zum 11. BVSD-Kongress einladen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum 11. BVSD-Kongress „Schmerzmedizin 2020: Endlich gemeinsam versorgen!“ lade ich Sie sehr herzlich am 19./20. Juni 2020 nach Berlin ein.

Zwei für die schmerzmedizinische Versorgung bedeutsame Themen haben wir uns auf die Agenda gesetzt: 1. Das von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und dem BVSD entwickelte Projekt einer koordinierten und abgestimmten Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachdisziplinen im Sinne einer spezialisierten ambulanten Schmerzversorgung (SASV) im Team. Wir wollen die Frage diskutieren, wie es gelingen kann diese Vereinbarung in der Regelversorgung zu etablieren. Dabei sind wir sehr auf die Diskussionen mit den gesundheitspolitischen Vertretern der Bundestagsfraktionen als auch mit den Vertretern der gemeinsamen Selbstverwaltung der Gesetzlichen Krankenversicherung gespannt. 2. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant, den Medizinischen Dienst zu reformieren. Welche Auswirkungen dieses MDK-Reformgesetzes insbesondere auf die teil- und vollstationären Schmerzversorgung sind zu erwarten?

In unseren beiden Workshops am Samstag bieten wir Ihnen wieder aktuelle berufspolitische Informationen zur schmerzmedizinischen Versorgung an.

Wir freuen uns auf Sie und einen anregenden Dialog mit Ihnen! Kommen Sie nach Berlin.

Prof. Dr. Dr. Joachim Nadstawek, Vorsitzender BVSD

Veranstaltungs-
ort
Mercure Hotel MOA Berlin
Stephanstr. 41 | 10559 Berlin
Veranstalter
Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland e. V. (BVSD)
Katharinenstr. 8 | 10711 Berlin
Telefon 030 – 2 88 67 260 | Fax 030 – 2 88 67 261
bgst@bvsd.de | Bundesgeschäftsstelle
BeiratProf. Dr. Dr. Joachim Nadstawek
Dr. Dipl. Psych. Bernhard Klasen
Dr. Jürgen Bachmann
Dr. Michael Schenk
Dr. Ziad Attar
Dr. Eva Bartmann
Dr. Andreas Böger
Dr. Sören Rudolph
Dr. Albrecht Kloepfer
Wolfgang Straßmeir
KoordinationProf. Dr. Dr. Joachim Nadstawek, Bonn
TeilnahmegebührenMitglieder BVSD: 90,00 EUR
Nichtmitglieder BVSD: 130,00 EUR, je Workshop: 180,00 EUR
Die Teilnahmegebühr beinhaltet:

  • BVSD-Mitglieder: Zutritt zu allen Vorträgen und Workshops am 19. und 20.06.2020
  • Nicht-Mitglieder: Zutritt zu allen Vorträgen am 20.06.2020

Mitglied werden

Übernachtung

Ihr Zimmer im Tagungshotel können Sie bequem zusammen mit Ihrer Anmeldung online buchen (Zimmerkontingent bis 01.05.2020).

Einzelzimmer:  EUR/Nacht, inkl. Frühstücksbuffet (Preisinfo demnächst)
Doppelzimmer:  EUR/Nacht, inkl. Frühstücksbuffet (Preisinfo demnächst)

VeranstaltungsortMercure Hotel MOA Berlin
Stephanstr. 41 | 10559 Berlin
Online-RegistrierungZur Online-Registrierung gelangen Sie hier.
Für Fragen und Hilfestellung bei der Registrierung wenden Sie sich bitte an Frau Marion Kayser.
Tel: +49 (0) 421/30 32 42 1 | info@maripunktbremen.de
Presse-AkkreditierungPresse-Ansprechpartner: Wolfgang Strassmeir
Tel. +49(0)30/28867260 | bgst@bvsd.de | Presseanmeldung (PDF)

Hier finden Sie das Vorprogramm als PDF