BVSD Kongress

Der BVSD-Kongress ist eine jährliche Veranstaltung, die die aktuellen berufspolitischen Entwicklungen in der ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit chronischen Schmerzen in den Mittelpunkt stellt.

Das Kongresskonzept enthält verschiedene Workshops zu berufspolitischen Themen der Schmerz- und Palliativmedizin und Diskussionsrunden mit Vertretern aus der Bundespolitik, dem Ministerium, der Selbstverwaltung und den Kostenträgern.

Der BVSD-Kongress richtet sich an alle schmerztherapeutisch und palliativmedizinisch tätigen Ärztinnen und Ärzte, psychologischen Psychotherapeuten/innen und berufspolitisch Interessierte.

14. BVSD Kongress

Der 14. BVSD-Kongress steht unter dem Leitthema Neusortierung der stationären und ambulanten schmerzmedizinischen Versorgung und findet statt am 26./27. April 2024 in Berlin.

Die BVSD-Delegiertenversammlung 2024 findet am 26.04.2024, 08.30-10.30 Uhr, Berlin, statt.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum 14. BVSD-Kongress „Neusortierung der stationären und ambulanten schmerzmedizinischen Versorgung“ lade ich Sie sehr herzlich am 26./27. April 2024 nach Berlin ein.

Die geplante Krankenhausrefom lex Lauterbach wirft ihre Schatten voraus. Sie wird im Kern aus einer Änderung der Finanzierung: Vorhalte-pauschalen je nach Versorgungslevel und Leistungsgruppe sowie aus Fallpauschalen bestehen. Welche Konsequenzen hat das für die teil- und vollstationären und ambulante schmerzmedizinischen Versorgung (Hybrid-DRG)? Diese Themen werden wir intensiv mit unseren Gästen aus Politik, Gemeinsamer Selbstverwaltung der Gesetzlichen Krankenversicherung und Ihnen diskutieren.

Ein weiterer Fokus unseres BVSD-Kongresses 2024 widmet sich den weiterhin bestehenden strukturellen Fehlanreizen und der Fehlversorgung in der Schmerzmedizin. Noch immer sind keine Fortschritte in der Beseitigung dieser Probleme zu erkennen. Außerdem steht weiterhin die Nachwuchsproblematik auf unserer Agenda.

In unseren beiden Workshops am Samstag bieten wir Ihnen wieder aktuelle berufspolitische und juristische Informationen zur schmerzmedizinischen Versorgung an.

Wir freuen uns auf Sie und einen anregenden Dialog mit Ihnen! Kommen Sie nach Berlin.

Prof. Dr. Dr. Joachim Nadstawek, Vorsitzender BVSD

Veranstaltungs-
ort
Novotel Tiergarten Berlin, Str. des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
Veranstalter
Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland e. V. (BVSD)
Katharinenstr. 8 | 10711 Berlin
Telefon 030 – 2 88 67 260 | Fax 030 – 2 88 67 261
bgst@bvsd.de | Bundesgeschäftsstelle
Beirat Prof. Dr. Dr. Joachim Nadstawek
Dr. Dipl. Psych. Bernhard Klasen
Dr. Jürgen Bachmann
Dr. Michael Schenk
Dr. Ziad Attar
Dr. Eva Bartmann
Dr. Andreas Böger
Dr. Sören Rudolph
Dr. Albrecht Kloepfer
Wolfgang Straßmeir
Koordination Prof. Dr. Dr. Joachim Nadstawek, Bonn
Teilnahmegebühren Mitglieder BVSD: 90,00 EUR
Nichtmitglieder BVSD: 130,00 EUR
Die Teilnahmegebühr beinhaltet:

  • BVSD-Mitglieder: Zutritt zu allen Vorträgen und Workshops am 26. und 27.04.2024
  • Nicht-Mitglieder: Zutritt zu allen Vorträgen am 26.04.2024

Mitglied werden

Übernachtung Einzelzimmer: 145,00 EUR/Nacht, Doppelzimmer: 155,00 EUR/Nacht
inkl. Frühstücksbuffet
Veranstaltungsort Novotel Tiergarten Berlin, Str. des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
Registrierung Zur Registrierung gelangen Sie hier.
Für Fragen und Hilfestellung bei der Registrierung wenden Sie sich bitte an Frau Marion Kayser.
Tel: +49 (0) 421/30 32 42 1 | info@maripunktbremen.de
Presse-Akkreditierung Presse-Ansprechpartner: Wolfgang Strassmeir
Tel. +49(0)30/28867260 | bgst@bvsd.de | Presseanmeldung (PDF)

Hier finden Sie das Programm als PDF

Bei Interesse an einer Zusammenarbeit bitten wir Sie, Kontakt mit unserer Veranstaltungsagentur aufzunehmen:

Mari Punkt Bremen Veranstaltungs-Organisation Marion Kayser e.K.
Otto-Gildemeister-Str. 12
28209 Bremen
E-Mail: info@maripunktbremen.de
Telefon: +49 421 30 32-421
Fax: +49 421 30 32-429
https://www.maripunktbremen.de/

Wir bedanken uns bei unseren Industriepartnern für die Unterstützung des wissenschaftlichen Programms des 13. BVSD Kongresses: